Farnpalmen

Die Farnpalmen oder auch Palmenfarn genannten Palmen gehören zur Familie der Palmengewächse. Genauer stammen sie aus der Ordnung Palmfarne und sind mit etwa 320 verschiedene Farnpalmarten die wohl größte Gruppe unter den Palmen auf der Welt. Schließlich kann nicht jede Palme von sich sagen, dass sie so viele Unterarten genießt, nicht wahr? Die Farnpalmen sind bevorzugt in den Regionen um tropische Regenwälder zu finden und in subtropischen Klimaverhältnissen bevorzugt daheim. Da finden die Farnpalmen die besten Bedingungen, um wachsen zu können. Denn ihre Wuchshöhe kann bis zu 25m ohne Weiteres überschreiten. Das kommt natürlich auch wieder einmal darauf an, um welche Farnpalme es sich letzten Endes handelt. Natürlich weist die Farnpalme besondere Merkmale auf, die sie zu einem wahren Hingucker mausert und sicherlich auch dafür verantwortlich ist, dass sie immer weiter auf der Beliebtheitsskala nach oben schießt, und das auch, wenn es sich nur um einen künstlichen Vertreter handelt. Die Farnpalme bildet genau zwei Typen von Sprossen und eine davon ist die unterirdische Rhizome sowie die offensichtlichen baumförmige Stämme.

 

Die Farnpalmen mit einem baumförmigen Stamm genießen eine sehr voluminöse Blattkrone, die eher einem Schopf nahekommt. Dadurch entsteht ihr palmenähnliches Aussehen. Ihre Stämme sind meist unverzweigt und gerade in ihrem aufrechten Wuchs. Während die unterirdischen Stämme eher knollenartig wie eine riesige Kartoffel wirken. Dadurch besitzen sie auch kleine Blattnarben und bei zwei Farnpalmenarten bleiben diese Narben sogar durchgehend erhalten. Bei nahezu allen Arten der Palmenfarnen sind die Blattbasen stark für den Aufbau des Stamms mit verantwortlich und besitzen meist die typischen Treppenschachtscheiden. Ihre Laubblätter sind meist einfach gefiedert und können bis zu 30cm breit werden. Sie sind in einem starken dunkelgrünen Ton zu erkennen und sehr glatt. Oftmals sogar glänzend. Es gibt unter den Palmenfarnen auch wenige Ausnahmen, wo die Blätter sogar doppelt gefiedert sind, denn normalerweise sind die Farnpalmenblätter gefiedert und einzend.

 

Künstliche Farnpalmen sind natürlich ebenso unterschiedlich in ihrem Aufbau, sodass schon variable Größen möglich sind. Doch meist handelt es sich um gängige Farnpalmen, die jedermann kennt. Ihre Wuchshöhe kann hier bis zu 300cm erreichen und es gibt sogara Ausnahmen, die deutlich größer ausfallen werden. Nicht zu vergessen, dass bei der künstlichen Farnpalme der Durchmesser der Krone auch schon ohne Weiteres bis zu 160cm betragen kann. Platz muss daher in jedem Fall gegeben sein, um die Farnpalme daheim gut unterbringen zu können. Das Material der künstlichen Palmenfarne ist meist Kunststoff und je nach Kaufort kann die Krone aus unterschiedlichen Materialien bestehen. Das muss dann etwas näher betrachtet werden.