Kokospalmen

Eine durchaus wichtige Palme für viele afrikanische sowie asiatische Regionen ist die Kokospalme. Sie ist neben der bekannten Öl-Palme eine wirtschaftlich wichtige Palme, da sie Kokosnüsse als Erträge bietet, die natürlich weltweit verkauft werden. Zudem wird aus Kokosnüssen das beliebte Kokosfett sowie die köstliche Kokosmilch gezaubert, was natürlich in Asien fast zu keinem Gericht fehlen darf. Aus diesem Anlass ist die Kokospalme unweigerlich zu einer wirtschaftlich wichtigen Palme geworden, der man in jedem Fall mehr Aufmerksamkeit auch in den privaten Haushalten bieten darf. Sie ist nämlich auch künstlich immer beliebter und findet sich in vielen Gärten wieder, weil hier natürlich die Kokospalme mit bis zu 3m in künstlicher Erscheinung heraussticht. In Afrika ist es derweil keine Seltenheit, dass die Kokospalmen die 25m Marke knacken, aber künstliche Kokospalmen sind meist deutlich kleiner. Doch Ausnahmen bestätigen hier natürlich die Regel.

 

Kokospalmen bestehen aus einem typischen gefiederten Schopf mit länglichen Blättern, die unterschiedlich breit sein können. Das natürlich nur, weil die Kokospalme in vielen Gebieten unterschiedlich hoch wächst. Auffällig sind ihre grünen Blätter in jedem Fall, die im Übrigen bis zu 15 Kilogramm wiegen können und von vielen Einheimischen auch zum Rösten & Co genutzt werden. Beispielsweise für Fisch, um diesen in einer warmen Kohlesandung zu verstecken und nicht mit Sand & Co zu beschmutzen. Nicht zu vergessen, dass die Länge der Kokosblätter natürlich auch variiert, sodass hier durchaus auch 7 Meter Länge möglich ist.

 

Ihr Stamm ist meist sehr länglich und durchaus etwas rutschig. Deswegen gibt es nur wenige Techniken der Einheimischen, um an die Kokosnüsse unverseht herankommen zu können. Er wächst nahezu aufrecht, aber es gibt natürlich auch schiefe Kokospalmen. Das ist soweit alles in der Natur vorgesehen und liegt an vielen Faktoren, wie Standort, Region, Hitze, Blattkrone & Co. Doch der Stamm ist glatt und das verändert sich nicht, nur weil die Kokospalme etwas weiter oben in der Höhe an Halt verliert. Kokospalmen gehören daher zurecht zu den optisch schönsten Palmen, weil sie durch ihre großen Schöpfe auffallen und die Kokospalme eben daheim auch mit viel Pflege gehalten werden kann. Künstliche Kokospalmen erweisen sich derweil als pflegeleicht und wenig anspruchsvoll. Genau das richtige also, um daheim eine Kokospalme zu erhalten, die für Aufsehen sorgen wird.